PICT0196_2.jpg

Wohnmobilreise Brombachsee und Altmühlsee im Herbst

Zu Beginn

Aufgrund des schönen Herbstwetters entschließen wir uns kurzfristig, ein Wochenende im nahen Fränkischen Seenland zu verbringen. Das „Neue Fränkische Seenland“ erstreckt sich südlich der Städte Ansbach und Roth um Altmühlsee, Brombachsee und Rothsee. Die Seen sind beim Bau des Rhein-Main-Donau-Kanals entstanden, bieten vielfältige Wassersportmöglichkeiten und sind Feuchtbiotope und Rückzugsgebiete für bedrohte Tierarten.

Reisebeschreibung

Reisebeginn: Freitag 19.10.2012
Reiseende: Sonntag 21.10.2012
Übernachtungen: 2
gefahrene Kilometer: 105 km

Literaturempfehlung

Kostenlose Übersichtskarte Radtouren Fränkisches Seenland vom Tourismusverband, Fränkisches Seenland, Hafnermarkt 13, 91710 Gunzenhausen, www.fraenkischeseen.de,
Kostenlose Karte Brombachsee, Igelsbachsee, Fränkisches Seenland, Hafnermarkt 13, 91710 Gunzenhausen,
Kostenlose Karte Altmühlsee, Fränkisches Seenland, Hafnermarkt 13, 91710 Gunzenhausen,

Tagesetappe 1:
Freitag, 19.10.2012 von Rednitzhembach nach Spalt-Enderndorf
Tageskilometer: insgesamt: 32 km
Übernachtung: auf Wohnmobilstellplatz: Panorama, 91174 Spalt-Enderndorf (am Kreisverkehr vor Enderndorf rechts), (GPS: 49°09'01"N/10°54'39"E), www.wohnmobilstellplatz-brombachsee.de
Anzahl Übernachtungen: 1
Kosten: 8,00 €
Nebenkosten: Strom 1,00 €
Gesamtkosten für eine Übernachtung 9,00 €

Wir beginnen unsere Reise am Freitagnachmittag und haben als Reiseziel Spalt-Enderndorf am Brombachsee ausgewählt. Der Wohnmobilstellplatz Panorama in 91174 Spalt-Enderndorf liegt auf einer wunderbaren Aussichtsterrasse oberhalb des Brombachsees. Der Stellplatz verfügt über Stromversorgung. Eine Versorgungs- und Entsorgungsstation ist ca. 300 m entfernt auf einem öffentlichen Parkplatz. Vom in den Abendstunden anwesenden Platzwart können regionale Produkte (selbst gepresster Apfelsaft, selbst gebrannter Schnaps, Obst und Informationsmaterial wie z. B. Radwanderkarten usw.) erworben werden. Ein Brötchenservice ist ebenfalls vorhanden.


Wohnmobilstellplatz Panorama in Spalt-Enderndorf

Am Abend unternehmen wir noch einen kurzen Spaziergang zum See. Der Brombachsee besteht aus drei Seen, dem Großen und dem Kleinen Brombachsee sowie dem Igelsbachsee, die jeweils durch Dämme voneinander getrennt sind. Wir spazieren zum Seezentrum „Zweiseenplatz“, wo sich der Große Brombachsee und der Igelsbachsee treffen und gehen weiter, vorbei am Segelzentrum und durch den Ort Enderndorf, zurück zum Stellplatz. Den restlichen Abend verbringen wir mit herrlichem Blick über den Großen Brombachsee im Wohnmobil.


Blick vom Wohnmobilstellplatz zum Großen Brombachsee

Gleich neben dem Wohnmobilstellplatz Panorama befindet sich der von der Stadt Spalt angelegte Barfußpfad und unterhalb des Stellplatzes ein Abenteuer-Kletterwald.

Am nächsten Morgen ist der See nicht mehr zu sehen. Es hat sich über Nacht eine dicke Nebelwand aufgebaut. Wir haben die Hoffnung, dass sich der Nebel im Laufe des Tages auflöst. Bis zum späten Vormittag ist keine Wetterbesserung eingetreten. Wir holen trotzdem die Fahrräder aus der Heckgarage des Wohnmobils und unternehmen eine Rundfahrt um den Großen Brombachsee. Erstaunlicherweise sind viele Menschen unterwegs. Die Stimmung am See ist eigenartig und geheimnisvoll. Die Seenlandschaft ist mit einem hellen Schleier überzogen. Eine ganz besondere Stille liegt über dem See und der Landschaft. Wir fühlen uns wie in einem Märchen. Jeden Augenblick könnten wir einer Fee oder Elfe begegnen.


Segelhafen Ramsberg am Großen Brombachsee


Nebelstimmung am See


Angler im Nebel auf dem Großen Brombachsee

Nach der Umrundung des Großen Brombachsees fahren wir weiter den Radweg Nr. 6 und Nr. 1 über Ottmannsberg und Großweingarten in die bekannte Bier- und Hopfenstadt Spalt. Nach einem Stadtrundgang kehren wir im Bäckerei Cafe „Alte Backstubn“, Hauptstraße 21, 91174 Spalt ein und bestellen ein typisch fränkisches Kirchweihküchle und eine Tasse Kaffee.

Die Stadt Spalt ist 1.200 Jahre alt und bekannt als Hopfen- und Bierstadt im fränkischen Seenland. Die Gründung der Stadt geht auf eine Benediktinerabtei um das Jahr 800 zurück. Von der bewegten Geschichte zeugen noch heute historische Türme und Tore der Stadt. Aus Spalt ist das fränkische Sprichwort bekannt:
„ln Spalt, in Spalt, dou wern die Leit gar alt. Dei kenne nix dafir, des macht des goude Bier“.


Stadttor in Spalt


Spalter Wohnhaus mit Hopfentrockenböden


Schlenzgerhaus sog. Halbes Haus in Spalt, erbaut um 1700


Rathaus in Spalt


Kornhaus in Spalt, künftiges Kulturzentrum

In Spalt beginnt heute die Kirchweih und am Nachmittag findet der Kirchweihumzug mit der Stadtkapelle Spalt und der Kapelle Pfofeld statt. Während des Festzuges wird das „Saumarkt-Bier“ mit einem Pferdefuhrwerk, auf dem die Hopfen- und die Bierkönigin von Spalt sitzen, an die Spalter Gastwirte verteilt und kommt anschließend in allen Spalter Gaststätten zum Ausschank.


Pferdefuhrwerk mit „Saumarkt-Bier“


Bier- und Hopfenkönigin auf dem Fuhrwerk


Stadtkapelle Spalt beim Kirchweihumzug

Anschließend fahren wir mit dem Fahrrad auf dem kürzesten Weg zurück zum Wohnmobilstellplatz. Noch immer hat sich der Nebel nicht aufgelöst. Von einem Wohnmobilnachbarn erfahren wir, dass am Altmühlsee die Sonne scheint. Deshalb verstauen wir die Fahrräder wieder in der Heckgarage und fahren an den nur ca. 20 km entfernten Altmühlsee.

Tagesetappe 2:
Samstag, 20.10.2012 von Spalt-Enderndorf nach Gunzenhausen-Schlungenhof
Tageskilometer: insgesamt: 21 km
Übernachtung: auf Wohnmobilstellplatz: am Altmühlsee Surfzentrum, Ansbacher Straße 99, 91710 Gunzenhausen-Schlungenhof
Anzahl Übernachtungen: 1
Kosten: 9,00 € Nebenkosten: keine (Strom ist in den Übernachtungskosten enthalten) Gesamtkosten für eine Übernachtung 9,00 €

Es ist kaum zu glauben! Die letzten fünf Kilometer vor unserem nächsten Ziel, dem Wohnmobilstellplatz am Altmühlsee Surfzentrum, Ansbacher Straße 99, 91710 Gunzenhausen-Schlungenhof, scheint bereits die Sonne. Der Wohnmobilstellplatz verfügt über Stromversorgung und hat eine Versorgungs- und Entsorgungsstation. Wieder einmal stellen wir fest: Nur mit einem Wohnmobil ist es möglich, kurzfristig den Urlaubsort zu wechseln und bei besserem Wetter den Tag zu genießen. In der Nähe des Stellplatzes am See befinden sich ein Kiosk und ein Surfzentrum. Im Kiosk kann man sowohl im Freien mit Blick auf den See, als auch in der Gaststube frühstücken, zu Mittag oder zu Abend essen sowie Kaffee trinken und Frühstücksbrötchen einkaufen. Auch befindet sich am Kiosk ein Container mit einer Damen- und einer Herrendusche. Nachdem wir am Kiosk unseren Park- und Übernachtungsschein besorgt haben, laden wir sofort die Fahrräder wieder aus und machen uns auf den Weg um den Altmühlsee.


Wohnmobilstellplatz in Gunzenhausen-Schlungenhof

Der im oberen Altmühltal gelegene Altmühlsee ist ideal zum Baden, Surfen und Segeln. Er fügt sich behutsam in die intakte Landschaft ein und wird von einem ebenen Uferweg eingefasst, der zum Wandern und Radfahren sehr gut geeignet ist.


Altmühlsee Seeuferweg


Segler auf dem Altmühlsee

Auf unserer Radtour kommen wir an der lagunenartigen Vogelinsel vorbei, die eines der wichtigsten Schutzgebiete für Zugvögel in Bayern ist. Das 200 ha große Naturschutzgebiet der Vogelinsel wird vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) seit über 25 Jahren betreut. Der LBV bietet jährlich ein erlebnisreiches Umweltbildungsprogramm für naturinteressierte Urlaubsgäste, Kindergärten, Schulen und die regionale Bevölkerung an.


Weg zur Vogelinsel


Blick zur Vogelinsel

Gegenüber der Vogelinsel liegt das fränkische Dorf Muhr am See. Im Juli und August finden dort alljährlich die Altmühlseefestspiele statt. Wir verlassen kurz den Altmühlsee, um eine Fahrradrunde durch Muhr am See zu machen und lassen die dörfliche Idylle auf uns wirken. 

Die vier Gemeinden Altenmuhr, Neuenmuhr, Stadeln und Wehlenberg schlossen sich bei der Gebietsreform 1976 zur Gemeinde Muhr am See zusammen. Der Ort Altenmuhr wurde bereits im Jahr 888 das erste Mal geschichtlich erwähnt und gehört zu den ältesten Siedlungen im Altmühltal. 


Blick vom Altmühlsee auf Muhr am See


Freilichtbühne der Altmühlseefestspiele


Kirche in Muhr am See


Dorfhaus in Muhr am See


Fluss Altmühl in Muhr am See

Am Ende unserer Fahrradtour kehren wir im Seegasthof Altmühlsee, Restaurant mit Seeblick, Seestraße 19, 91710 Gunzenhausen zum Abendessen ein. Von unserem Fensterplatz im Restaurant sehen wir einen fantastischen Sonnenuntergang über dem Altmühlsee und lassen uns dabei ein hervorragendes Fischmenü sehr gut schmecken. Der Service im Restaurant ist gut und das Personal sehr freundlich, die Qualität des Essens hervorragend und die Preise sind für ein Lokal in dieser Lage nicht überteuert. Wir können das Lokal empfehlen.


Seegasthof Altmühlsee in Gunzenhausen-Schlungenhof


Seeterrasse Seegasthof Altmühlsee


Sonnenuntergang am Altmühlsee

Nach dem Abendessen fahren wir mit dem Fahrrad in der Dunkelheit die ca. 2 km zu unserem Wohnmobil zurück und verbringen den restlichen Abend gemütlich „zu Hause“.

Am Sonntagmorgen herrscht auch am Altmühlsee dicker Nebel. Nach dem Frühstück im Wohnmobil gehen wir noch zu einem kurzen Spaziergang an den See. Anschließend fahren wir nach Hause und sind mittags wieder zu Hause in Rednitzhembach.

Tagesetappe 3:
Sonntag, 21.10.2012 von Gunzenhausen-Schlungenhof nach Rednitzhembach
Tageskilometer: insgesamt: 52 km

Mit dem Fränkischen Seenland erschließt sich eine ganz besondere Urlaubsregion. Die drei Stauseen Brombachsee, Altmühlsee und Rothsee bieten einen ursprünglichen Natur- und Kulturraum, der ideal zum Wandern, Radfahren und auch für den Wassersport sehr gut geeignet ist. Attraktive Freizeitangebote für Familien wie Abenteuerwald, Barfußpfad, dichte Rad- und Wanderwege durch Mischwälder sind nur ein kleiner Teil dessen, was angeboten wird. Deshalb fühlen sich Familien mit Kindern im Fränkischen Seenland besonders wohl. Außerdem ist die Region reich an Geschichte, die mit Baudenkmälern und historischen Stätten aus der Römerzeit aufwarten kann.

Fahrtkostenzusammenstellung:
Fahrtkosten Diesel: 15,22 Liter
Gesamtkosten Diesel: 23,44 €
Gesamtfahrstrecke: 105 km
Durchschnittskosten je Liter: 1,54 €
Durchschnittsverbrauch je 100 km: 14,50 Liter

Übernachtungskostenzusammenstellung:
Anzahl Übernachtungen: 2
Gesamtkosten Übernachtungen: 18,00 €
Durchschnittskosten je Übernachtung: 9,00 €
Nebenkosten insgesamt: 0,00 €
Gesamtkosten: 18,00 €
Durchschnittskosten je Übernachtung: 9,00 €

Copyright © 2012

Helmut Dammer und Hildegard Löffler-Dammer, Rednitzhembach

Zusätzliche Informationen