Jun0607_1.jpg

Zu Beginn
Auf der Rückfahrt von unserer Wohnmobilreise entlang an der Küste der Toscana, Liguriens der Cinque Terre und der Blumenriviera haben wir noch einige Tage am Bodensee verbracht, um dort das schöne Herbstwetter und die wunderbare Herbststimmung am Bodensee zu genießen.

Reisebeschreibung
Reisebeginn: Dienstag 22.10.2019
Reiseende: Freitag 25.10.2019  
Übernachtungen: 3 gefahrene
Kilometer: 366 km

Literaturempfehlung
- Camping Card ACSI 2019, 16,95, www.campingcard.com
- Reisemobil Bord-Atlas Deutschland und Europa 2015, 24,90 Euro,

Tagesetappe 1:
Dienstag, 22.10.2019 von Konstanz nach Radolfzell
Tageskilometer: insgesamt: 23 km
Übernachtung: auf Wohnmobilstellplatz: Auf der Halbinsel Mettnau, Strandbadstraße, D-78315 Radolfzell, GPS: N47°44'15" E08°58'48"
Anzahl Übernachtungen: 2
Kosten: 16,00 €
Nebenkosten: Kurtaxe 9,20 €
Gesamtkosten für zwei Übernachtungen: 25,20 € 

Auf der Rückfahrt von unserer Wohnmobilreise entlang an den Küsten der Toscana, Liguriens, der Cinque Terre und der Blumenriviera fahren wir durch die Schweiz bis zum Bodensee und dort zu unserem nächsten Ziel, dem Wohnmobilstellplatz: Parkplatz Döbele P2, Döbeleplatz, D-78462 Konstanz, GPS: N47°39‘28“ E009°10‘09“. Der Parkplatz hat 12 Stellplätze für Wohnmobile auf Asphalt, eine Ver- und Entsorgung und Wasserversorgung und befindet sich direkt am Rande der Altstadt. 

Konstanz – historische Stadt zum See, einem Hafen mit südlichem Flair und schöner See- und Alpenkulisse

Konstanz hat mit seiner historischen Innenstadt, dem Konstanzer Konzil und seinen kleinen, feinen Museen eine einzigartig erlebbare Geschichte, eine sehr lebendige Gegenwart und viele Ideen und Pläne für die Zukunft. Kunst, Kultur, Genuss und Wasser prägen die größte Stadt am Bodensee. Die historische Altstadt mit malerischen Gässchen und Fassaden lädt zum gemütlichen Einkaufsbummel ein, der Hafen mit südlichem Flair und atemberaubender See- und Alpenkulisse zum Träumen.

„Auf der linken (südlichen) Rheinseite liegen die Altstadt und der Stadtteil Paradies; die neueren Stadtteile hingegen befinden sich auf der rechten (nördlichen) Rheinseite, auf der Halbinsel Bodanrück zwischen dem Untersee und dem Überlinger See. Die Konstanzer Altstadt und die westlich anschließenden Stadtteile sind die einzigen Gebiete Deutschlands, die südlich des Seerheins, auf der „Schweizer Seite“, liegen. Dieses Gebiet ist auch – neben der Kollerinsel bei Brühl – eines der beiden linksrheinischen Landesgebiete Baden-Württembergs.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Konstanz (20.11.2019)


261 Stadttor in Konstanz


262 Münster zu Konstanz


263 Münster zu Konstanz 

Von hier aus besuchen wir nach unserer Ankunft die Stadt Konstanz und besichtigen die Stadt. In einer Dönerbude gehen wir eine Kleinigkeit essen und bummeln durch die Innenstadt, an den Hafen und entlang der Seepromenade. 


264 Hafen in Konstanz mit dem Konzil im Hintergrund


265 Imperia-Statue von P. Lenk im Hafen von Konstanz


266 Hafeneinfahrt in Konstanz


267 Hafeneinfahrt mit Imperia-Statue in Konstanz


268 Blick auf die herrliche Uferpromenade Seestraße in Konstanz


269 Blick auf das Inselhotel Steigenberger in Konstanz


270 Blick auf den Park beim Inselhotel Steigenberger in Konstanz


271 Hafeneinfahrt mit Imperia-Statue in Konstanz


272 Kleiner Hafen vor dem Konzil mit Blick auf die Hafeneinfahrt mit der Imperia-Statue in Konstanz 

Nach der Stadtbesichtigung von Konstanz fahren wir weiter zu unserem nächsten Ziel, dem Wohnmobilstellplatz Auf der Halbinsel Mettnau, Strandbadstraße, D-78315 Radolfzell, GPS: N47°44'15" E08°58'48". Es ist bereits spät am Abend und wir verbringen den restlichen Tag im Wohnmobil. 

In Radolfzell befinden sich zwei Wohnmobilstellplätze in Seenähe. Der größere Stellplatz für mind. 31 Reisemobile befindet sich auf der Halbinsel Mettnau und wurde Anfang Juli 2019 neu eröffnet. Er bietet Gästen ein Sanitärgebäude mit Duschen, WC und Behinderten-WC sowie kostenloses WLAN, hat eine Ver- und Entsorgung und Stromversorgung.  


273 Wohnmobilstellplatz Halbinsel Mettnau in Radolfzell 

Alternativ steht noch der Wohnmobilstellplatz Herzen, Zeppelinstraße in 78315 Radolfzell am Bodensee zur Verfügung. Die Vorteile dieses Platzes liegen in der direkten Zufahrt, der Lage direkt am Bodensee-Radweg und Bodensee-Rundwanderweg, sowie der unmittelbaren Nähe zur BORA-Saunalandschaft. Der Hafen und das Stadtzentrum sind über die autofreie Seepromenade in wenigen Minuten zu Fuß oder per Fahrrad zu erreichen. Der Stellplatz hat eine Ver- und Entsorgung und Stromversorgung. Es stehen 15 Stellplätze zur Verfügung. 

Radolfzell – erlebnisreiches Radolfzell, hier gibt es immer etwas zu entdecken  

Durch die Altstadt bummeln, regionale Köstlichkeiten genießen, Kulturschätze entdecken – und der Bodensee ist immer nur einen Sprung entfernt. Am Untersee erstreckt sich ein Stück weitgehend unberührte Natur - ausgedehnte Riedlandschaften, artenreiche Wälder, Naturseen und bunte Wildblumenwiesen. Die großen Plätze und schmalen Gassen der Altstadt erzählen spannende Geschichten von der Gründung Radolfzells bis in die Moderne. 


274 Altstadtgasse in Radolfzell


275 Kunstwerk in der Altstadt von Radolfzell 

Am nächsten Tag machen wir einen Dauerlauf am Fußweg des Bodensees entlang Richtung Marklfingen und von dort ein Stück des Weges im Naturschutzgebiet am See entlang. Nach dem Duschen gehen wir noch einige Kleinigkeiten einkaufen. 

Nach dem Mittagessen laufen wir die Seepromenade entlang und bummeln durch die Innenstadt in Radolfzell. 


276 Kiesstrand an der Uferpromenade in Radolfzell


277 Kiesstrand an der Uferpromenade in Radolfzell


278 Prächtiger Baum an der Uferpromenade in Radolfzell


279 Blick über den Bodensee von der Uferpromenade in Radolfzell


280 Bootsanleger im Herbst am Bodensee in Radolfzell


281 El Nino-Statue an der Hafenmole in Radolfzell


282 Allee auf der Hafenmole in Radolfzell


283 Steinmännchen an der Hafenmole in Radolfzell


284 Blick auf die Hafenmole in Radolfzell 

Bevor wir wieder zum Wohnmobil zurück gehen machen wir an der Seepromenade am Bodensee noch Qigongübungen. Den restlichen Abend verbringen wir im Wohnmobil. 

Tagesetappe 2:
Donnerstag, 24.10.2019 von Radolfzell nach Meersburg
Tageskilometer: insgesamt: 46 km
Übernachtung: auf Wohnmobilstellplatz: Reisemobilstellplatz Ergeten, Daisendorfer Str., D-88709 Meersburg, GPS: N47°42'06" E09°16'08"
Anzahl Übernachtungen: 1
Kosten: 15,00 €
Nebenkosten: keine
Gesamtkosten für 1 Übernachtung: 15,00 € 

Das Wetter ist beständig schön. Deshalb wollen wir noch am Bodensee bleiben und fahren am Morgen weiter zu unserem nächsten Ziel, dem Wohnmobilstellplatz Reisemobilstellplatz Ergeten, Daisendorfer Str., D-88709 Meersburg, GPS: N47°42'06" E09°16'08". Der Wohnmobilstellplatz hat ca. 38 Stellplätze, eine Ver- und Entsorgung, Stromversorgung sowie ein kleines Containergebäude mit WC und Dusche gegen Gebühr. Neben dem Stellplatz befindet sich eine NORMA-Einkaufsmarkt und eine Bäckerei. 


285 Wohnmobilstellplatz Ergeten in Meersburg 

In Meersburg befinden sich noch zwei weitere Wohnmobilstellplätze in unmittelbarer Nähe, der Wohnmobilstellplatz Almend 2, Allmendweg, 88709 Meersburg mit 30 Stellplätzen aber keinerlei Infrastrukur und der Wohnmobilstellplatz Almend 1, Allmendweg, 88709 Meersburg mit ca. 20 Stellplätzen, Stromversorgung, WC und Ver- und Entsorgungsmöglichkeit (GPS: N47°42´08“E09°16´11“). 

Meersburg – das hübsche Bodenseestädtchen mit der ältesten bewohnten Burg Deutschlands 

Meersburg entstand aus einer Fischersiedlung, wurde im Jahr 988 erstmals urkundlich erwähnt und ist heute Hauptort des Fremdenverkehrs am Bodensee. In der Oberstadt erhebt sich das alte Schloss „Meersburg“, in dem Dichterin Anette von Droste-Hülshoff bis zu ihrem Tod lebte. Daneben wurde nach den Plänen von Balthasar Neumann als neue Residenz der Konstanzer Bischöfe im Jahr 1741 bis 1750 das neue Schloss errichtet. In der Unterstadt verläuft die Seepromenade mit dem ehemaligen Kornspeicher, dem Gredhaus und dem am Westende stehenden Seetor.  


286 Stadttor in der Oberstadt von Meersburg 

Nach unserer Ankunft gehen wir im Norma-Markt einkaufen. Dann laufen wir in 20 Minuten an der Straße entlang zum Beginn der Altstadt in Meersburg oberhalb der Burg und beginnen unseren Rundgang zuerst durch die Oberstadt und dann weiter in die Unterstadt, dem Touristenzentrum von Meersburg. 


287 Hotel in der Oberstadt von Meersburg


288 Blick von der Oberstadt über den Bodensee in Meersburg


289 Schlossmühle am Bärenbrunnen unterhalb der Burg in Meersburg


290 Blick auf die Burg in Meersburg


291 Kunstwerk in Meersburg


292 Stadttor zur Unterstadt in Meersburg 

Bei wunderschönem Wetter bummeln wir durch die Innenstadt und die Seepromenade entlang. Im einem Weinlokal an der Seepromenade genießen wir den sehr guten, regional angebauten Wein und kaufen uns eine deftige Brotzeit. Nach Sonnenuntergang kehren wir zum Wohnmobil zurück und verbringen dort den restlichen Abend.   


293 Blick von der Innenstadt auf das Stadttor der Unterstadt in Meersburg


294 Seepromenade in der Unterstadt in Meersburg


295 Hotel Wilder Mann an der Seepromenade in der Unterstadt in Meersburg


296 Abschied vom Bodensee und Urlaubsende mit einem Glas Wein an der Seepromenade in der Unterstadt in Meersburg


297 Beginn des Sonnenuntergangs an der Seepromenade in der Unterstadt in Meersburg


298 Sonnenuntergang an der Seepromenade in der Unterstadt in Meersburg 

Tagesetappe 3:
Freitag, 25.10.2019 von Meersburg nach Rednitzhembach 
Tageskilometer: insgesamt: 297 km 

Nach dem Frühstück setzen wir unsere Heimreise fort und sind am Nachmittag wieder zu Hause in Rednitzhembach. 

Fazit:
Dieser Aufenthalt auf der Heimfahrt von der Wohnmobilreise aus Italien am Bodensee, hat wieder einmal gezeigt, dass die Region Bodensee, insbesondere in der Nachsaison, viel für den Wohnmobiltourismus zu bieten hat und immer wieder eine Reise wert ist.

Copyright © 2019
Helmut Dammer und Hildegard Löffler-Dammer, Rednitzhembach

 

 

Zusätzliche Informationen